Zeittafel

Muromachi-Epoche
von 1333 bis 1568

Kaiser GO-DAIGO stürzt mithilfe abtrünniger An-hänger die Militärregie-rung den damaligen Shogun. Doch als dessen mächtigster Verbündeter Ashikaga TAKAUJI das Amt des neuen Shogun für sich beansprucht und Go-Daigo ihm dies verweigert, schmiedet dieser mit Prinz TOYOHITO, der ebenfalls Anspruch auf den Kaiserthron hat, einen Komplott, sodass Go-Daigo zur Flucht gezwungen wird.
Bis 1392 hatte das Land zwei Kaiserhöfe: Yoshino, südlich von Nara und Toyohitos Kapitale Heian. Durch einen Streit um die Nachfolge der Militärherrscher bricht 1467 der Onin-Krieg aus, welcher große Teile Heians verwüstet und die Herrschaft zum vollständigen Zusammenbruch bringt. Als 1573 der letzte Ashikaga-Shogun von Oda NOBUNAGA und dessen General TOYOTOMI Hideyoshi vertrieben wird, ist das Land bereits in zahlreich streitende Reiche zerfallen.
Durch einen Verrat stirbt Oda Nobunaga 1582 und als auch dessen Nachfolger – sein ehemaliger General Toyotomi – verstirbt, übernimmt ein fünfköpfiges Gremium die Regierung für dessen minderjährigen Sohn Hideyori. Da Toyotomi im Christentum eine Gefahr für die anstehende Reichseinigung sieht, verbietet er die christliche Mission und lässt neun Missionare und einige konvertierte Japaner zur Warnung kreuzigen.