Zeittafel

Kamakura-Epoche
von 1185 bis 1333

Der 1183 vom Kaiser zum Militärgouverneur ernannte Minamoto no YORITOMO setzt im ganzen Land ihm genehme Staatsdiener ein und versorgt sie mit großen, jedoch in der Regel nicht erblichen Ländereien, während er selbst in der südwestlich des heutigen Tokyo gelegenen Stadt Kamakura residiert. Als Folge kommt es 1192 bis 1868 zur Herrschaft der Shogune und zur Militärverwaltung (bafuku) durch diese, sodass der Hof in Heian funktionslos geworden ist.
1274 missling der Versuch des Mongolenherrscher Kublai KAHN Japan zu unterwerfen aufgrund eines Sturms. Dieses Spektakel wiederholt sich bei dessen zweiten Versuch um 1281 durch die „göttlichen Winde“. Trotz der misslungenen Angriffe sind in den folgenden Jahren Japans Krieger in Alarmbereitschaft.