Vocaloid & Crypton Future Media

Menschliche, computergenerierte Stimmen, die ein Massenpublikum begeistern? Mit der Entwicklung des Software-Synthesizers Vocaloid ist der Yamaha Corporation im Jahr 2003 in Japan ein riesiger Erfolg gelungen! Vocaloid ermöglicht es durch Sprachsynthese einen künstlichen, menschenähnlichen Gesang zu erzeugen und benötigt hierfür lediglich die Vorgabe des Liedtextes, der Melodie und die Angabe von Charakteristika der Aussprache. Vocaloid2 knüpft 2004 mit dem Entwurf neuer Stimmen, basierend aus Gesangsaufnahmen echter Sänger an diese Erfindung an.

Aus Vocaloid2 und Crypton Future Media ist ein Projekt hervor-gegangen, dass nicht nur gesanglich, sondern auch graphisch und technisch auf dem neusten Stand ist! Als Vorbild dienten japanische Synchron-sprecher, deren Stimme - synthetisiert - visuell in eine Figur umgesetzt wurde. So entstanden 2007 Hatsune Miku und weitere sogenannte Idole.
Zu Massen strömen die Japaner zu regelrecht inszinierten Auftritten dieser Idole. Ähnlich einem Popkonzert stimmen sie in bekannte Lieder ein, schwingen Knicklichter und scheuen auch vor Flashmobs nicht zurück. Und das alles für eine auf der Bühne stehende, 3D animierte, mädchenhafte Figur mit extravaganten Outfits.
Und wem der Gesang nicht gefällt, der kann so wenigstens das Wunder der aktuellsten Technik bestaunen! Und das Können der Schlagzeuger, Bassisten und Gitarristen. Denn die sind schließlich aus Fleisch und Blut!

Zu bestaunen auf Youtube.com.