Essregeln

Zubereitete japanische Nahrungs- und Lebens-mittel, ob nun im Restaurant, oder im Kreise der Familie dargereicht, werden, entsprechend ihrer Größe, Art und Konsistenz, auf unterschiedliche Weisen in den Mund befördert. Hier seien nur die wichtigsten genauer erläutert.

Wie isst man ...

* Reis: Die Reisschüssel wird in die eine und die Essstäbchen in die andere Hand genommen. Die Schüssel wird dabei zum Mund gehoben. Egal wie neutral der Reis euch auch schmecken mag: Schüttet niemals Soja-sauce darüber!
* Sushi: Gießt etwas Sojasauce in eine dafür vorgesehene, kleine Schüssel. Nichts verschwenden! Wasabi wird niemals mit der Sojasauce vermischt, da die dargereichten Sushi bereits welches enthalten. Es wird erwartet, die Sushistücke mit einem Bissen zu vertilgen, um nicht die schön hergerichteten Gaumenfreuden zu zerteilen. Sowohl Stäbchen als auch die Hände dürfen dabei genutzt werden.
* Miso-Suppe: Hier trinkt man zu allererst die Suppe wie aus einer Tasse und fischt dann mit den Stäbchen die einzelnen Stückchen heraus.
* Nudeln: Versucht die Nudeln zwischen die Stäbchen zu nehmen und zu eurem Mund hinzuführen, haltet dabei euren Kopf leicht über die Schüssel. In einem Nudelrestaurant dürft ihr das Schlürfen anderer Gäste immitieren, dies ist in Japan ein Zeichen des Genusses.
* Kare Raisu: Curryreis und andere Reisge-richte, in welchen reis mit einer Sauce vermischt ist, ist schwer mit Stäbchen zu essen, weshalb zu dem Gericht oft lange Löffel gereicht werden.
* Große Bissen: Gebratene Tempura oder Tofu Happen versucht ihr am besten mit den Stäbchen zu zerteilen, oder - wenn euch hierfür die nötige Übung fehlt - abzubeißen und zurück auf den Teller zu legen.

Mit diesen Tipps und Tricks werdet ihr die japanische Bedienung eures nächstgelegenen Japan- oder Sushi-Restaurants garantiert verblüffen!